box top Startseite deutsch
Menü: Tibetische Medizin Produkte Menü: Amchi Bhutia Amchi D.T. Bhutia Philosphie Menü: Beratung Vorbereitung zur Einnahme von Kräutermedizin Beratung Menü: Kontakt Links Kontakt Praxisräume in Soest Menü: english Menü: nederlands Menü: Impressum

༄།། ཡུ་རོབ་བོད་ཀྱི་སྨན་ཁང་།།་ – Europäisches Zentrum für Traditionelle Tibetische Medizin | European Center for Traditional Tibetan Medicine. Amchi Dorjee Tseten Bhutia (Tibetischer Amchi, Leitender naturheilkundlicher Arzt in der Tibetischen Medizin), Beratungen, Kurse und Seminare. Traditionelle Tibetische Medizin | Heilen durch Tibetische Medizin in Europa

Tibetische Kräuterpillen Tibetische Medizin (2. Seite)

(Seite 2) Informationen nur für den persönlichen Gebrauch. Tibetisches Gesundheitszentrum in Soest, Niederlande

Ein gesunder Körper:
Sowa rigpa (die Kunst und Wissenschaft des Heilens oder traditionelle Tibetische Medizin, Astronomie und Astrologie) erfordert die richtige Ausrichtung in ein harmonisches Gleichgewicht der folgenden Bereiche: 3 Körpersäfte, 7 Körper-bestandteile und 3 Ausscheidungen. Wenn das vollbracht ist, kann man sagen, dass der Körper in einem Zustand von Gesundheit ist oder frei von psycho-physischen Störungen; wohingegen ein Ungleichgewicht irgendeiner dieser Energien einen gestörten Zustand oder Ungesundheit erzeugt.

 

Home: ecttm

 

 

Diagnose in der Tibetischen Medizin:
Die Diagnosetechniken beinhalten visuelle Beobachtung, Berührung und Befragung.

I.Visuelle Beobachtung:
Dies beinhaltet die Hautfarbe des Patienten zu beurteilen, die Farbe und Beschaffenheit seines Blutes, Nägel, Fäkalien, und andere allgemeine Befindlichkeiten. Die besondere Aufmerksamkeit gilt der Beschaffenheit von Zunge und Urin des Patienten.
Zungendiagnose:
Bei Windstörungen wird die Zunge rot, trocken und rau. Bei Gallenstörungen ist die Zunge mit einem dicken, blassgelben Schleimbelag überzogen. Bei Phlegmastörungen ist die Zunge mit einen blassen, dicken Schleim belegt und hat eine matte, glatte und feuchte Beschaffenheit.

Urindiagnose:
Der Arzt weist den Patienten an, wie und wann die Urinprobe zu nehmen ist. Es ist wichtig, dass der Patient keinen Kaffee trinkt, keinen Schwarzen Tee, keine Buttermilch, Wein, Fruchtsäfte und alle Arten von Vitaminpräparaten, die sonst die Urinprobe falsch einfärben könnten. Die Patienten werden außerdem angewiesen, ausreichend und tief zu schlafen, emotionalem und geistigem Stress auszuweichen und keine außergewöhnlichen Aktivitäten zu betreiben. Am besten beachtet man diese Vorgaben eine Nacht vor der Untersuchung.
Bei Störungen der Windenergie sieht der Urin wie Wasser aus und wirft große Blasen, wenn man ihn schüttelt. Bei Störungen der Gallenenergie ist der Urin rötlich-gelb und übelriechend mit viel Geruchsentwicklung. Bei Störungen der Phlegma-energie ist der Urin weißlich mit wenig Geruchsentwicklung.

Der erste Morgenurin ist am besten für die Untersuchung, weil seine Farbe noch nicht von der Verdauung beeinträchtigt ist, und weil der Arzt anhand der Farbe Krankheiten feststellen kann. Farbe, Geruch und Schwebstoffe sollten geprüft werden. Der Urin sollte in einem einfachen Behälter bewahrt werden, so dass die Farbe nicht beeinträchtigt wird, und er sollte mit einem weißen Stöckchen oder Halm während der Untersuchung umgerührt werden.

III. Berührung:
Das umfasst die Pulsdiagnose, Anfassen von Haut, Muskeln, Knochen und bei bestimmten Krankheiten Punkte der drei Energien.
Die Pulsdiagnose ist die wichtigste Methode, die in der Tibetischen Medizin eingesetzt wird. Nachdem sich der Arzt der richtigen Vorbedingungen vergewissert hat, setzt er die Pulsdiagnose ein.
Dabei setzt der Arzt Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger auf die Hauptschlagadern des Patienten. Die Finger müssen dicht nebeneinander auf einer Linie sitzen, ohne sich zu berühren. Der Zeigefinger darf nicht zuviel Druck auf die Haut ausüben; der Mittelfinger und Ringfinger sollten den Druck stärker betonen.

Die linke Hand des Patienten mit der rechten Hand des Arztes untersucht
a.
Die Spitze des Zeigefingers kann mit der rechten Seite Herzkrankheiten feststellen und mit der linken Seite Darmkrankheiten
b. Die Spitze des Mittelfingers kann mit der rechten Seite Milzleiden feststellen und mit der linken Seite ein Krankheiten, die aus einem Ungleichgewicht der Galle kommen
c. Die Spitze des Ringfingers kann mit der rechten Seite Nierenkrankheiten feststellen und mit der linken Krankheiten, die die Samengänge betreffen
seminal vessel

Die rechte Hand des Patienten mit der linken Hand des Arztes untersucht
d.
die rechte Spitze des Zeigefingers ermittelt Lungenleiden, die linke Spitze Krankheiten des Dickdarms
e. die rechte Spitze des Mittelfingers findet Leberkrankheiten heraus, und die linke Spitze stellt Blasenkrankheiten fest
f. die rechte Spitze des Ringfingers entdeckt Nierenleiden, und die linke Spitze kann Blasenkrankheiten feststellen

Der rechte Handpuls sollte bei weiblichen Patienten zuerst untersucht werden, und bei Männern zuerst der linke Handpuls. Der Grund dafür ist, dass die Spitze des weiblichen Herzens nach rechts weist und umgekehrt bei Männern.

Befragung
Befragung ist der wichtigste Teil der Diagnose. Es gibt drei Elemente einer medizinischen Befragung:

g. Ermittlung der Ursachen
h. Ermittlung der Lage der Krankheit
i. die Anzeichen und Symptome der Krankheit studieren – das beinhaltet, dass der Arzt den Patienten darüber befragt, welche Nahrungsmittel und Getränke er zu sich nimmt, und welches körperliche und geistige Verhalten er pflegt.

<< zurück

 

Yuthok, Begründer der tibetischen Medizin

 

 

 

 

 

 

Yuthok, founder of tibetan medicine
 
Foto oben: Tibetische Kräuterpillen

 

 

Erklärung zum Wort Amchi und Zulassung
english nederlands Impressum